Alte Landstrasse 130, 8800 Thalwil (in Praxis Sanmana)     Tel. +41 (0)79 636 87 71

Koreanische Handtherapie KHT

Die Koreanische Handtherapie wurde von Jong Kook Baik, Baik Cert. Ed Dip Ac Dip KHT Ac Doc BA MSC PhD Ende der 80er Jahre entwickelt. Jong Kook Baik, Baik Cert. Ed Dip Ac Dip KHT Ac Doc BA MSC PhD ist ursprünglich aus Südkorea und lebt heute in England. Er ist ein international preisgekrönter Dozent, der sich auf Mikro-Akupunktur-Systeme, insbesondere der Koreanischen Handtherapie (KHT), spezialisiert hat.

Jong studierte anfangs der 90er Jahre in Südkorea die KHT und erhielt dafür ein Diplom. Anschliessend studierte er vier Jahre lang am „Northern College of Acupuncture“ in York, Grossbritannien, um sein Diplom in Akupunktur zu erhalten. Er studierte für seinen Masterabschluss in Akupunktur an der Universität of Wales und für seinen Doktortitel in Traditioneller Chinesischer Medien an der University of Wales Lampeter. Er schloss sein PhD unter dem renommierten Professor Bao Zhao Ju an der „Liaoning Universität of Traditional Chinese Medicine“, Shenyang, China ab.

Im Jahr 2016 erhielt er den Titel „Doktor der Akupunktur von der World Federation of Acupuncture and Moxibustion Societas“ (WFAS), Peking, China. Im Jahr 2018 erhielt er von der Liaoning University of Traditional Chinese Medicine den Titel „Consultant in Acupuncture“. Jong arbeitete während 14 Jahren als Teil eines Palliativteams in einem Hospiz in Darlington und ist nun Gastprofessor an der Southern California „Universität of Oriental Medicine and Acupuncture“. Im Jahr 2005 hat Jong seine eigene Akademie, „Jong Baik Education“, mit Sitz in Darlington, Grossbritannien, gegründet. Er leitet auch eine belebte Klinik in Darlington und referiert über ein breites Spektrum von Themen auf der ganzen Welt.

Wissenswertes über die KHT:

Die KHT wurde von ihm Ende der 80er Jahre entwickelt, als er in einer Eigenerfahrung Verbesserungen erzielte. Es umfasst ein Mikroakupunktursystem an beiden Händen. Die Komplementärtherapie kennt dieses System am ganzen Körper mit 14 Meridianen. Mit der KHT besteht nun die Möglichkeit an den Händen den ganzen Körper zu behandeln.
In der Medizin werden im Homunculus Bereiche der motorischen und sensorischen Areale der Grosshirnrinde dargestellt. Aufgrund der Grösse dieser Bereiche müssten die Hände riesig sein im Vergleich zum Körper. Daher eignen sich die Hände besonders gut, um therapeutisch ein Leiden zu behandeln. Zudem ist es möglich selbständig die Hände zu massieren und so die Gesundheit zu unterstützen. Dabei werden auch kleine Magnete oder kleine Akupressurscheiben auf die Hände resp. am Körper aufgeklebt.

Ablauf der Behandlung:

Die Therapie findet im Sitzen statt. Nach einer kurzen Handmassage werden die schmerzenden Stellen an den Händen behandelt. Dazu verwende ich meine Finger oder einen Stift. Auf die schmerzhaften Stellen werden Magnete oder Akupressurscheiben aufgeklebt. Der Klient darf diese Punkte zu Hause weiterhin behandeln.

Für die KHT verrechne ich Fr. 120.00 pro Stunde plus zusätzlich das Material. (kleine Magnete, Akupressurscheiben)